Aktuelles

Wir halten Sie auf dem Laufenden...

  • Jubiläum


    Herr Waldemar Friesen feierte am 06.07.2017 sein 25 jähriges Firmenjubiläum.



    eingetragen am: 24.11.2017

  • Jubiläum


    Herr Viktor Dik feierte am 22.06.2017 sein 25 jähriges Dienstjubiläum in unserem Bertrieb.



    eingetragen am: 24.11.2017

  • Wir suchen Sie!



    eingetragen am: 24.11.2017

  • Tischlermeister Franz Hoppe mit Diamantenen Meisterbrief geehrt

    Prokurist Günter Hoppe, Irmgard Hoppe, Jubilar Franz Hoppe und Firmeninhaber Martin Hoppe. Hintere Reihe von links: Josef Fuhrmann, Obermeister der Tischlerinnung Höxter-Warburg und sein Stellvertreter Tischlermeister Rainer

    Tischlermeister Franz Hoppe (85) aus Wormeln ist mit dem Diamantenen Meisterbrief geehrt worden. Auf den Tag genau, am 9. November 2016 vor 60 Jahre zuvor hatte er in Bielefeld seine Meisterprüfung abgelegt. Josef Fuhrmann, Obermeister der Tischlerinnung Höxter-Warburg und sein Stellvertreter Rainer Derenthal überbrachten dem Jubilar die Auszeichnung im Rahmen einer kleinen Feierstunde.

    Franz Hoppe ist Gründer des Wormelner Unternehmens »HOWO«, das insbesondere mit seinen Kunststofffenstern und Haustüren einen gute Ruf über die Region hinaus geniesst. »HOWO« (zurzeit 20 Beschäftigte) beliefert Kunden in einem Umkreis von 300 km.
    Franz Hoppe begann 1947 im Alter von 15 Jahren eine Lehre bei der Tischlerei Wilhelm Schilp in seinem Geburtsort Wormeln. 1950 legte er die Gesellenprüfung ab und arbeitete im Anschluss noch weitere zwei Jahre im Betrieb weiter. 1952 zog der junge Handwerker nach Hagen-Haspe. Dort war er bei der Fa. Rürup im Ladenbau beschäftigt. Von Anfang 1955 bis Ende 1956 arbeitete Hoppe bei der Tischlerei H. Fassbender in Warburg und bestand während dieser Zeit mit gerade einmal 25 Jahren seine Meisterprüfung. Sein Meisterstück: ein Wohnzimmerschrank. Von 1957 bis 1960 arbeitete der junge Meister bei der Warburger Firma Tolges. Im Mai 1960 machte sich Franz Hoppe, der im Jahr zuvor seine Gattin Irmgard geheiratet hatte, mit einer kleinen Tischlerei im elterlichen Haus selbstständig. Er beschäftigte zunächst einen Gesellen und einen Lehrling. Im Jahre 1970 kaufte er das Gebäude der ehemaligen Schule in Wormeln und zog nach dem Umbau mit seinem Tischlerbetrieb in diese um. Der Betrieb wuchs schnell. Er wurde mehrfach umgebaut und erweitert, seit 1994 besitzt er einen ansprechenden Ausstellungsraum. Insgesamt bildete Franz Hoppe 15 Tischler und zwei Tischlerinnen aus, auch gingen aus dem Betrieb drei Tischlermeister hervor.
    1997 trat Tischlermeister Franz Hoppe in den wohlverdienten Ruhestand. Den Betrieb übergab er seinem ältesten Sohn, dem Holztechniker und Tischlermeister Martin Hoppe. Prokurist wurde sein Sohn Günter, der ebenfalls Tischlermeister ist. Der Jubilar selbst erfreut sich an seiner Familie und seinen neun Enkelkindern.



    eingetragen am: 24.11.2017

  • Unsere neue Homepage ist online!

    Wir freuen uns Sie auf unserer neuen Homepage begrüßen zu dürfen.Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim „Surfen“ und hoffen, dass Sie alle Informationen finden, die Sie suchen.Falls Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.



    eingetragen am: 08.07.2016

nach oben